Corona - Updates


 

Was gilt für Chöre aktuell? (Stand 26.01.2021)

Proben und Veranstaltungen der Breitenkultur (also auch der Amateurmusik) und Musikunterricht in Präsenz sind bis 14. Februar 2021 untersagt.

Vereinssitzungen können stattfinden, wenn bspw. eine Beschlussfassung in Präsenz unbedingt notwendig wäre.

Zur aktuellen Verordnung und den FAQ.

 

Allgemeine Grundsätze: 

  • Vereine mit wirtschaftlichen Verlusten und Chorleiter im Haupterwerb, die Einbußen bei Honoraren haben, können Überbrückungshilfe II bis zum 31. Januar 2021 beantragen. So funktionieren die neuen Corona-Hilfen. Zur Corona-Hotline.
  • Bitte beachten Sie die allgemeinen Regeln für das Beherbergungs- und Betretungsverbotim Zusammenhang mit Besuchern aus in- und ausländischen Risikogebieten.
  • Der Mindestabstand von 1,5 m gilt weiterhin. Anbieter/Veranstalter sind verpflichtet diesen bei ihren Angeboten zu gewährleisten und alle Beteiligten und Besucher über die Hygienemaßnahmen zu informieren. Sofern Hygienekonzepte verlangt werden, sind diese grundsätzlich nur auf Verlangen vorzulegen.
  • Ansammlungen, private Zusammenkünfte und private Veranstaltungen sind nur gestattet von Angehörigen eines Haushalts mit einer weiteren Person eines anderen Haushalts (gemeint sind spontane Ansammlungen mit eher privatem Charakter)
  • Sofern Kontaktdaten zur Nachverfolgung erhoben werden müssen, sind diese vier Wochen aufzubewahren.
  • Personen, die in Kontakt zu einer mit dem Coronavirus infizierten Person stehen oder standen, wenn seit dem letzten Kontakt noch nicht 14 Tage vergangen sind, oder die typische Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus aufweisen, ist die Teilnahme an Veranstaltungen, Sitzungen, Proben etc. grundsätzlich untersagt. 

Quelle: https://www.s-chorverband.de/2020/03/informationen-zum-corona-virus/